HPL / Trespa® lackieren

Das fachgerechte Lackieren von HPL / Trespa® Platten kann ganz einfach sein! Wichtig ist, dass dem Untergrund große Aufmerksamkeit geschenkt wird. Je besser er vorbehandelt wird, desto leichter fällt die Arbeit, und die Ergebnisse können sich dauerhaft sehen lassen. Wie bei allen Kunststoffplatten gilt auch bei Trespa® Platten, dass sie spezifische Eigenschaften besitzen, auf die Sie bei der Bearbeitung achten müssen. Dies gilt auch bei der Vorbehandlung. Trespa® / HPL Platten bestehen aus einer Mischung von Holzfasern und Harzen. Diese werden bei der Herstellung unter hohem Druck miteinander verbunden. Dies ist auch die wahre Bedeutung des Kürzels HPL: Es steht für High Pressure Laminate. Da die Oberschicht dieser Platten aus Phenolharz besteht, ist eine spezielle Vorbehandlung notwendig, bevor die Platten lackiert werden können. In diesem Blog erhalten Sie die wichtigsten Hinweise, um HPL Platten fachgerecht zu lackieren.

HPL Platten lackieren: die Vorbehandlung

Trespa® / HPL besitzen ein hohes Eigengewicht. Der Grund ist die hohe Materialdichte, die diese Platten so hart und widerstandsfähig macht. Wenn Sie HPL Platten lackieren, muss die Oberschicht zuvor geschmirgelt werden. Wir empfehlen dazu Schleifpapier mit einer Körnung von 220 / 240. Grundsätzlich ist beim HPL Platten lackieren darauf zu achten, dass die Oberschichten in verschiedenen Strukturen erhältlich sind. Bei äußerst groben Strukturen ist das Schmirgeln besonders wichtig. Diese Platten besitzen tiefere Rillen, die für eine optimale Haftung ebenfalls gut geschmirgelt werden müssen. Unser Tipp: Schleifen Sie die Oberfläche nach dem Schmirgeln erneut mit Schleifwolle. Wir empfehlen dazu Scotch-Brite. Sobald Sie mit dem Schleifen fertig sind, muss die Oberfläche komplett von Fett und Staub befreit werden. Für die Staubentfernung ist ein Tuch oder eine weiche Bürste ideal. Anschließend wird die Oberfläche gesäubert und entfettet. Dies lässt sich beispielsweise mit einem handelsüblichen Entfetter wie Ammoniak oder einem Farbreiniger vollbringen. Die besten Ergebnisse erzielen Sie mit dem antistatischen Kunststoffreiniger Burnus. Damit das Entfetten bestens gelingt, benötigen Sie ein Tuch, das nicht fußelt.

hpl lackieren sand

Das Anbringen des Primers

Die eigentliche Streich- oder Lackierarbeit beginnt mit dem Auftragen des Primers. Hier ist zu beachten, dass ein gewöhnlicher Primer nicht genügend Haftung bietet. Verwenden Sie stattdessen einen speziellen Multi-Primer oder Kunststoff-Primer. Von der Verwendung eines Pinsels ist abzuraten. Greifen Sie stattdessen zu einem Schaumroller. Wenn die Primerschicht getrocknet ist, muss sie geschmirgelt werden. Hierzu nutzen Sie ein Schleifpapier mit Körnung 240.

HPL lackieren grundierung

HPL Platten lackieren

Nach dem Schmirgeln, Reinigen und Entfetten können Sie Ihre HPL Platte lackieren. Wir empfehlen dazu einen wasserhaltigen, bzw. wasserverdünnbaren Acryllack. Alternativ lässt sich auch ein Alkydlack / Alkydharzlack oder klassischer, lösemittelhaltiger Kunstharzlack verwenden. Das beste Hilfsmittel zum Auftragen des Lacks ist ein Schaumroller. Für optimale Ergebnisse sollten SIe ein Exemplar verwenden, das beidseitig mit abgerundeten Stellen verstehen ist. Diese verhindern die Bildung von Streifen im Lack. Sie sehen: Trespa® / HPL Platten lackieren ist keine Zauberei! Mit der richtigen Vorbereitung ist bereits die “halbe Miete bezahlt“. Anders gesagt: Wenn es gut losgeht, läuft auch danach alles spitze!

HPL lackieren schwarze farbe

Sie benötigen zum HPL lackieren:

  • Schleifpapier mit einer Körnung von 220 oder 240
  • Schleifwolle (Empfehlung: Scotch-Brite)
  • Einen Entfetter
  • Ein weiches Tuch, das nicht fusselt
  • Einen Kunststoff-Primer oder Multi-Primer
  • Acryl-Lack oder Alkyd-Lack (siehe Text)
  • Einen Schaumroller mit abgerundeten Stellen auf beiden Seiten